So spannend ist ein Fährausfall

Read more about the article So spannend ist ein Fährausfall
Wenn die Fähre nicht anlanden kann, ist das ein tolles Abenteuer. Ob du dich darüber freust oder ärgerst, entscheidest du selbst. (Bildlizenz: Pixabay Inhaltslizenz)

Der Kinderbuchautor, Held und König, Robert Habeck, kostet in homöopathischer Dosierung die Kost, die dem Pöbel seit Jahren verabreicht wird. Das ist sehr spannend; da gibt es viel zu lernen.

WeiterlesenSo spannend ist ein Fährausfall

Aluhut für Handy und Stromzähler

Read more about the article Aluhut für Handy und Stromzähler
Ungewollter Versand und Empfang von Daten kann effektiv unterbunden werden. Probier es selbst!

Angesichts von "SMART"-City-Konzepten, Bargeldabschaffung und Social-Credits-Systemen kann einem angst und bange werden. Es ist dringend nötig, der Sand – und nicht etwa das Öl – in einer sich verselbständigenden digitalen Maschinerie zu sein.

WeiterlesenAluhut für Handy und Stromzähler

Next Big Thing: Demokratie/AfD

Read more about the article Next Big Thing: Demokratie/AfD
Welche Krise ist die nächste?

Durch die jetzt rasch ansteigende Zustimmung in der Bevölkerung wird die Beobachtung der AfD für die Altparteien selbst zunehmend problematisch. Die Demokratieverachtung der Verfahrensbetreiber tritt für die Bürger immer offensichtlicher zutage. Ein schnelles Ende mit Schrecken wäre für Faeser und Co. also allemal besser, als ein Schrecken ohne Ende.

WeiterlesenNext Big Thing: Demokratie/AfD

Sonneberg: Wählererpressung gescheitert

Read more about the article Sonneberg: Wählererpressung gescheitert
Im Osten geht die Sonne auf. / Lizenz: Pixabay

Die Landratswahl in Sonneberg war auch eine Abstimmung gegen die "Brandmauer" des Friedrich Merz. Das demokratiegefährdende Verhalten der Altparteien stellt zudem ein ernstzunehmendes Wahlmotiv zugunsten der AfD für jeden echten Demokraten dar. Auch aus den Kommunalverbänden der CDU sind keine Impulse zur Reform der durch Merkel und Merz deformierten Partei mehr zu erwarten.

WeiterlesenSonneberg: Wählererpressung gescheitert